Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Rasenpflege: mähen, bewässern, düngen

Optimale Rasenpflege rund ums Jahr

Für jeden Gartenbesitzer ist ein schön gepflegter Rasen das Aushängeschild schlechthin. Denn wer seinen Rasen mit Hingabe rund ums Jahr pflegt, der freut sich auch jedes Mal, wenn er die Früchte seiner Arbeit erntet: Einen schön anzusehenden Rasen! Und den möchte wirklich jeder haben. Ein gepflegter Rasen im Garten ist gar nicht mal so schwierig. Denn es kommt beim Rasen einzig und allein auf die richtige Pflege an. Denn Schritt für Schritt kann man sich über das Gartenjahr verteilt einen wunderschönen Rasen züchten.


Rasenpflege


Schritt Eins bildet dabei die optimale Vorbereitung. April, Mai und September bieten dafür den richtigen Zeitpunkt aufgrund der in diesen Monaten herrschenden Klimabedingungen. Will man einen Rasen neu anlegen, ist darauf zu achten, dass die Mutterbodendecke mindestens 15 cm dick ist. Diese Bodendecke für den Rasen muss dann 1 bis 2 Spatenstiche tief umgegraben und von Steinen, Wurzelresten und Unkraut befreit werden. Ist der Boden für die Anlage des Rasens zu schwer und lehmig, sollte er zusätzlich mit Flusssand/Quarzsand aufgelockert werden. Leichten, sandigen Böden hingegen gibt man Rindenhumus bei. Standard sollte auf alle Fälle Rasenerde sein, die dem Boden zugegeben wird. Clever ist, wer schon bald den Boden umgräbt, so bleibt genügend Zeit, ihn danach lange genug ruhen zu lassen. Denn das braucht er, um die optimalen Voraussetzungen für den neuen Rasen zu schaffen.

Schritt zwei ist nicht zwingend notwendig, aber in speziellen Fällen effektiv. Je nach Bodenbeschaffenheit sollte der Kalkgehalt gemessen und anschließend der Boden für den Rasen eingeebnet werden. Ist der ph-Wert unter 5,5 bietet es sich an, Rasenkalk zuzusetzen. Danach gut wässern!

Nun folgt Schritt drei: Eine Woche vor der Aussaat düngen.

Nach einer Woche wird als Schritt vier der Rasen ausgesät. Für diese Arbeit wählt man einen windstillen Tag. Gute Hilfe leistet hierbei ein Streuwagen, denn er dosiert richtig. Ansonsten kann man das Rasen - Saatgut mit zirka derselben Menge Sand oder frischen Gartenboden mischen. Sodann Aussaatmenge halbieren und zwei Aussaatschritte vornehmen: einmal längs, einmal quer säen. Danach behutsam einharken, wenn nötig etwas anwalzen. Wichtig bei der Aussaat von Rasen ist jedoch der perfekte Aussaatzeitpunkt. Dieser sollte nicht zu warm und nicht zu kalt sein. So gesehen eignen sich für das Rasen anlegen sowohl das Frühjahr als auch der Herbst. Der Fachmann bevorzugen den Herbst. Ein gelungener Rasen dankt dies.

Hernach folgt Schritt fünf: Die Wässerung. Am besten gelingt dies mit einer feinen Brause. Wichtig: Keine Rinnsale und Pfützen! Schon in 7 bis 14 Tagen sprießen die ersten grünen Rasen - Halme. Ist es klimatisch sehr trocken, muss der Rasen regelmäßig morgens und abends gewässert werden.


Rasenpflege in Leutershausen


Nach Aussaat, Düngen und Bewässern kommt das Mähen

Schritt Sechs ist dann der Rasenschnitt. Zum ersten Mal können Sie den Rasen bei einer Höhe von 6-10 cm schneiden. Dabei aber Acht geben, vorsichtig vorgehen und die Rasen – Halme auf 3-4 cm zurück schneiden. Merken Sie sich: Zier - Rasen und auch Teppich - Rasen sollten nie höher als 4-6 cm sein! Ist ein Rasen hoch gewachsen, wird er kontinuierlich auf 2-3 cm zurückgeschnitten. Mähen Sie möglichst wöchentlich. Das hält den Rasen dann auf der gewünschten Länge von ca. 3 cm. Sollte dazu Zeit und Kraft nicht vorhanden sein, dann ist es sinnvoll auf die Hilfe eines Landschaftsgärtners oder eines Rasenroboters zurückzugreifen. Vor dem Kauf eines vollautomatischen Rasenmäher macht es Sinn, den Fachmann zu befragen. Ein Landschaftsbaugärtner ist dafür der richtige Ansprechpartner. Er hilft bei der Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen, Marken und Einsatzgebieten wie beispielsweise dem Rasenroboter Wiper und dem Mähroboter Ambrogio. Sollten Sie auch Fragen zur passenden Gartenbewässerung bei der Rasen – Pflege haben, berät der Landschaftsgärtner sie auch hierzu fachgerecht. Viele Gartenbesitzer entscheiden sich für eine automatische Gartenbewässerung mit dem Rain Bird Bewässerungssystem.

 



Vertikutieren Sie Boden und Rasen kontinuierlich

Mit Schritt sieben im Gartenjahr kommt es zur regelmäßigen Belüftung. Diese ist für einen Rasen sehr wichtig. Denn ein Rasen benötigt neben lebenswichtigen Nährstoffen und frischem Wasser auch viel Luftzufuhr. Daher sollten bis Ende März das Moos und abgestorbene Pflanzenteile entfernt werden.

Dann folgt Schritt acht: Rasen vertikutieren. Hierzu mäht man den trockenen Rasen richtig kurz ab. Dann vertikutieren Sie. Einmal in Längsrichtung, danach in Querrichtung. Empfohlene Vertikutiertiefe ist 1-2 cm. Die zugeführte Luft tut dem Rasen gut. Das Einrechen von feinem Sand ist bei schweren Böden ratsam und auch etwas Saatgut kann den Erholungsprozess von Boden und Rasen noch unterstützen.

Sollten Sie sich die acht Schritte zur Rundum – Rasenpflege selbst nicht zutrauen, dann kann ein Landschaftsgärtner weiter helfen. Als Profi bietet er alle Arbeiten rund ums Gartenjahr an. Von Gartenplanung über Gartenpflege bis hin zur Beratung beim Kauf eines Rasenroboters oder eines Bewässerungssystems. Auch das Mähen wird vom Fachmann übernommen, denn regelmäßiges Mähen unterstützt zum einen das Wachstum und lässt dabei den Rasen dicht und grün werden. Wer die acht Schritte für den Rasen rund ums Gartenjahr beachtet, wird mit einen wunderschönen Rasen belohnt. Dabei ist es egal, ob es sich um einen kurz geschorenen Zierrasen handelt oder um die Spielwiese für die Kinder. Hält man sich an die Tipps, verwandelt man mit geringem Aufwand und gewissenhafter Pflege seinen Garten in ein kleines Paradies. Wer also seinen Grünflächen schon von Beginn an die nötige Rasenpflege zukommen lässt, hat das ganze Gartenjahr über Freude. Denn nur ein gepflegter Rasen ist ein schöner Rasen. Und ein schöner Rasen ist der, der regelmäßig gemäht, gedüngt und gewässert wurde. Ihr Rasen dankt es Ihnen mit einem dichten, grünen und unkrautfreien Erscheinungsbild.


Rasenpflege mähen

 

Hilfe vom Fachmann nicht nur für den Rasen

Holt man sich Unterstützung vom Fachmann, kann dieser neben den Arbeiten für einen schönen Rasen auch andere Gartenarbeiten übernehmen. Er kennt die richtigen Gartenpflanzen für den vorhanden Boden, weiß, wann es sich rechnet, einen Rasenroboter zu installieren oder erkennt, wenn Pflanzen krank sind. Auch da weiß er Rat. Und er ist natürlich auch Fachmann für das Anlegen von Rasen. Von der Aussaat bis zum richtigen Mähen. Wichtig für das Gelingen ist nach wie vor: Je professioneller vorgegangen wird, um so größer ist der Erfolg. Ob mit oder ohne fremde Hilfe: In sechs bis acht Wochen entwickeltn sich die zarten Pflänzchen und langsam entsteht dann ein dichter, grüner Rasen. Fragen Sie einen Landschaftsgärtner welcher Rasen und welches Saatgut zu Lage und Nutzung Ihres Gartenbodens passt. Es lohnt sich immer, auf den Rat des Landschaftgärtners zu hören.